Durch den wilden Kaukasus
 
  Die zweiteilige ARD-Reportage ist ein spannender Reisebericht von Fritz Pleitgen über den Kaukasus und dessen Geschichte, über seine grandiosen Landschaften und Kulturen, über Kriegsgebiete und Handelsstraßen, über Menschen und ihre uralten Traditionen, über grenzenlose Gastfreundschaft und unausrottbare Blutrache. Fritz Pleitgen zeigt den Kaukasus als eine der geheimnisvollsten und abenteuerlichsten Regionen der Welt. Eine Landschaft voller Mythen! Hier wurde nach der Sage Prometheus an den Felsen gekettet, hierhin zogen die Argonauten, um das Goldene Vließ zu holen. In keiner Gegend der Erde gibt es so viele Sprachen und Kulturen wie im Kaukasus. Seit Jahrtausenden existieren die unterschiedlichsten Völkerschaften miteinander und nebeneinander, oft aber auch verbissen in wilder Feindschaft. Der ehemalige Russland-Korrespondent und heutige WDR-Intendant Fritz Pleitgen hat sich selbst auf den Weg gemacht und den Kaukasus von Nord nach Süd und von West nach Ost durchquert. Seine Reiseroute führte ihn durch Armenien, Aserbaidschan, Abchasien, Georgien und Tschetschenien, durch die Städte Wladikawkas, Tbilissi, Eriwan, Suchumi am Schwarzen Meer und Baku am Kaspischen Meer.